Ehescheidung - Familienrecht - Erbrecht

Nicht immer gilt: Bis dass der Tod uns scheidet. Fast jede zweite Ehe in Deutschland wird geschieden. Hierbei müssen bestimmte Regularien eingehalten werden, sowohl bei einer einvernehmlichen Scheidung als auch im Fall der streitigen Scheidung. Soll eine Ehe vorzeitig beendet werden, so sollten sich die Ehepartner frühzeitig hierüber informieren. Das macht die spätere Scheidung einfacher und kann unnötige Kosten sparen. Erste Orientierung und Hilfestellung bietet Ihnen unsere kostenlosen Checkliste zum Thema Trennung und Scheidung.

Die gesamte Checkliste können Sie hier auch als PDF-Datei herunterladen:
Trennung und Scheidung

I. Überlegungen vor der Trennung

Sie sollten die gesamten persönlichen Unterlagen zusammenstellen und an sich nehmen

  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • EC-Karte, Kreditkarte
  • Ausweispapiere
  • Krankenversicherungskarte
  • Sozialversicherungsausweis
  • Zeugnisse, sonstige Arbeitspapiere
  • Lohnsteuerkarte
  • die letzten drei Einkommenssteuerbescheide
  • Sparbücher

Sie sollten die gesamten Unterlagen der Kinder zusammenstellen und an sich nehmen

  • Papiere der Kinder: Geburtsurkunden, Impfausweise, Schulzeugnisse, Sparbücher, Unterlagen zu Unfallversicherung, Ausbildungsversicherung u.a.

Diese Unterlagen sollten Sie zusammenstellen und eventuell in Kopie an sich nehmen

  • Mitgliedsnummer, Versicherungsnummer des Ehepartners bei der Krankenversicherung und Sozialversicherung
  • Einkommensnachweise des Ehepartners

    Ehepartner ist nichtselbständig: Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Verdienstbescheinigungen der letzten 12 Monate, Weihnachtsgeld, sonstige Gratifikationen, Urlaubsgeld

    Ehepartner ist selbständig: Einkommenssteuerbescheide der letzten drei Jahre, Steuererklärungen, Gewinnermittlungen

  • Unterlagen des gemeinsamen Vermögens und Vermögens des Ehepartners in Kopie: Bausparverträge, Sparverträge, Lebensversicherungen, Wertpapiere, Immobilien (Grundbuchauszug, Kaufvertrag, Darlehnsvertrag, Grundschulden u.a.)
  • Überblick über bestehende Schulden verschaffen und Unterlagen kopieren: Girokonto, Darlehnsverträge, Kreditverträge u.a.
  • Überblick über die monatlichen Belastungen verschaffen und Unterlagen kopieren: Mietvertrag, Nebenkosten wie Strom, Heizung, Telefon, Müllabfuhr, Grundsteuer, Versicherungsbeiträge u.a.

Liste aller Haushaltsgegenstände anfertigen

 II. Überlegungen bei Trennung

  • Auszug aus der Ehewohnung oder
  • Trennung innerhalb der Ehewohnung: kein gemeinsamer Haushalt mehr, räumliche Aufteilung der Wohnung, getrennte Kassen, eigenes Konto
  • bei Auszug aus der Ehewohnung alle persönlichen Gegenstände mitnehmen vgl. oben unter I. persönliche Papiere, Schmuck, Kleidung, Fotos u.a.
  • bei Auszug aus der Ehewohnung die weiteren Unterlagen mitnehmen, vgl. oben unter I.
  • bei Auszug aus der Ehewohnung alle Sachen mitnehmen, die Sie für Ihre Berufsausübung benötigen
  • wenn möglich, Einigung mit dem Ehepartner über die Aufteilung der gemeinsamen Haushaltsgegenstände
  • bei Auszug aus der Ehewohnung alle Haushaltsgegenstände mitnehmen, die Ihnen persönlich gehören
  • falls Sie die Kinder mitnehmen, auch die Sachen mitnehmen, die die Kinder benötigen
  • Wohnungsfragen klären, Regelungen hinsichtlich der Mietwohnung treffen, wer zahlt die Miete, Strom, Gas, Telefon, Rundfunk u.a.
  • spätestens jetzt ein eigenes Konto einrichten, falls dies noch nicht vorhanden ist
  • Regelungen bzgl. gemeinsamer Schulden, eines gemeinsamen Kontos treffen
  • Krankenversicherungsschutz

Sinnvoll ist eine rechtzeitige Beratung bei Ihrer Anwältin oder Ihrem Anwalt, bevor Fakten geschaffen werden.

  • Ehegattenunterhalt, Kindesunterhalt
  • Finanzamt: Trennungsjahr noch keine Veränderung, aber im darauf folgenden Jahr werden andere Steuerklassen zugrundegelegt.

III. Scheidung

  • Versorgungsausgleich 
    Regelung im Zusammenhang mit den Anwartschaften auf:

    Altersversorgung,
    Pension, Rente, betriebliche Altersversorgung,
    Lebensversicherung auf Rentenbasis
    berufsständische Versicherung bei den Versorgungswerken
    u.a.

  • Unterhalt
  • Unterhalt zur Altersversorgung
  • Zugewinnausgleich und Vermögensauseinandersetzung

    Auflistung des Vermögens, das am Anfang der Ehe (Tag der Heirat) vorhanden war 
    Auflistung des Vermögens, das am Ende der Ehe vorhanden war
    Schulden etc. sind ebenfalls aufzulisten

    Diese Auflistung wird für jeden Ehepartner separat vorgenommen,

  • die gemeinsame Immobilie
  • Krankenversicherungsschutz
  • Verteilung der Haushaltsgegenstände

Über Lübke-Ridder Anwaltskanzlei, Stuttgart/Frankfurt

Als Anwältin betreue und vertrete ich seit 1994 Mandanten in dem Rechtsgebiet Scheidungsrecht, Familienrecht und Erbrecht. Gerne berate und vertrete ich Sie im Falle Ihrer Scheidung.

Für die einvernehmliche Scheidung bieten wir unter anderem auch bundesweit das schnelle und preiswerte Verfahren der Online-Scheidung an.

Hinweis: Die Checkliste ist nicht abschließend!

 

Die gesamte Checkliste können Sie hier auch als PDF-Datei herunterladen:
Trennung und Scheidung - Checkliste

Veröffentlicht: Februar 2014

Zurück zur Übersicht